… dann hat Wizards of the Coast es geschafft. Geschafft mir das Gefühl zu geben, dass alleine dafür sich jeder Cent gelohnt hat, den ich in Magic the Gathering investiert habe.

Nach nun etwas mehr als einem Jahr Existenz der Pfaffenhofener Magic Gruppe, welche ich durch meine Eigeninitiative gegründet habe, waren dieses Wochenende 9,5 Personen gemeinsam in Paris. Warum Paris? Weil dort von Cardmarket ein Turnier Event stattgefunden hat, welches sich Max, Martin, Daniel und Chris mal ansehen wollten.

Gemeinsam in die Stadt der Liebe

So kam es also, dass nach der ersten Idee schnell zur Planung übergegangen wurde. Die Mädels wurden ebenfalls befragt und auch Pavel wurde an Board geholt. Gemeinsam wollte man ein schönes langes Wochenende verbringen, Magic spielen und viele witzige Stunden erleben.

Dafür wurde via Airbnb ein ganzes Haus gemietet, welches mit einem Pool und einer perfekten Terrasse ausgestattet war. Alle hatten ihre eigenen Schlafzimmer und mehr als genug Platz.

NuR Gruppenbild in Paris
NuR Gruppenbild in Paris

Wie die einzelnen Tage genau gestaltet wurden, erspare ich euch an der Stelle, das wäre für die meisten zu langweilig. Natürlich sind wir gemeinsam durch Paris getingelt, haben klassisches Sightseeing betrieben oder haben zu Viert vier Runden beim Modern Trial gespielt. Darum geht es aber tatsächlich gar nicht.

Magic the Gathering ist so viel mehr…

Viel mehr geht es mir um die Stunden, bei denen 9 Leute zusammen saßen, welche sich teils noch nicht mal 1 Jahr kennen. Wir verbrachten 5 Tage zusammen, lachten, saßen vor dem Kamin, tranken Wein, kochten gemeinsam, frühstückten morgens auf der Terrasse, blödelten im Pool, grillten zu meinem Geburtstag und hatten eine Menge Spaß.

Und genau dafür danke ich Wizards of the Coast. Dafür, dass ich vor knapp 16 Monaten mit Daniel den ersten Verrückten kennenlernen und viele weitere nette Spieler treffen durfte. Einige davon sind mittlerweile Freunde – für mich zumindest. Das ist gefühlt so unbezahlbar, wie der Black Lotus. Aber wenn man ihn/es mal hat, gibt man es nicht mehr her.

Ich bin jedenfalls dankbar für 5 coole Tage mit einer coolen Truppe und der Gewissheit Freunde gefunden zu haben.

Auf die nächste Reise, in eine spannende Stadt, mit der Gruppe bestehend aus Freunden.

%d Bloggern gefällt das: