Die Idee zur Gründung des Vereins

Die Entscheidung für diesen Schritt, liegt schon eine Zeit zurück. Lediglich die Frage ob es ein gemeinnütziger Verein oder ein regulärer Verein wird, war noch nicht ganz geklärt.

Das wir aber einen Verein gründen wollen, dass war eigentlich den meisten klar. Getrieben durch die Organisatoren der Liga, machten wir uns also an die Grundlage einer Vereinssatzung und erarbeiteten alle relevanten Dinge, die man für so eine Vereinsgründung so braucht.

Telefonate wurden geführt, andere Vereine befragt und immer wieder das für und wieder eines gemeinnützigen Vereins abgewogen. Am Ende war die Entscheidung dann aber klar. Es soll ein e.V. werden.

Wichtig ist für uns lediglich ein rechtliches Organ zu haben, welches zukünftig auch für potenzielle Sponsoren interessant sein kann.

Allerdings sind es nicht nur die Sponsoren, für die wir diesen Verein machen. Auch für unsere Region und neu interessierte Spieler soll der neue Verein dienen.

Wir haben ihn auch bewusst nicht nur auf Magic the Gathering bezogen. Die Türe zu jeglichen Brettspielen wollten wir uns unbedingt aufhalten. Zum einen gibt es in Pfaffenhofen noch keinen anderen Spieleverein, zum anderen haben wir auch jetzt schon Interesse an anderen Spielen gehabt. Gloomhaven, Tabletop oder Pen and Paper wurde alles schon probiert.

Zusätzlich gibt es im Musikclub Pfaffenhofen jeden Mittwoch auch schon einen Brettspieletreff. Solche Personen können zukünftige Vereinsmitglieder sein beziehungsweise werden.

Ziele, Zweck und Aufgaben des Vereins

(1) Der Verein hat den Zweck, die Förderung einer sinnvollen Freizeitgestaltung voranzutreiben. Dabei stellt sich der Spieleverein folgende Aufgaben:

  1. Er ist eine Einrichtung, die für alle Bürger Pfaffenhofens und Umgebung offen sein soll. Jugendliche sind im verstärkten Maße vom Vereinsangebot anzusprechen.
  2. Er soll auf dem Prinzip der Freiwilligkeit den Mitgliedern Raum bieten, Ihre Freizeit nichtkommerziell verbringen zu können.
  3. Er soll die Kultur- und Vereinslandschaft Pfaffenhofen an der Ilm um das Gut der Gesellschaftsspiele zu bereichern.
  4. Das Programm des Spielevereins  soll sich vor allem an den Bedürfnissen der Mitglieder orientieren und gleichzeitig bzw. zusätzlich Angebote der Freizeitgestaltung im umfassenden Sinn beinhalten:
    Spiele (Schwerpunkt: Brett- und Kartenspiele – primär das Sammelkartenspiel Magic: the Gathering), Möglichkeiten des gegenseitigen Kennenlernens  und Verstehens, spielerische und kreative Angebote, Kontakte im nationalen und internationalen Bereich fördern.
  5. Die Einrichtung versteht sich als ökumenisch offen und parteipolitisch unabhängig.

(2) Der Verein verfolgt durch selbstlose Förderung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Die Mittel des Vereins einschließlich etwaiger Überschüsse werden nur für die satzungsgemäßen Zwecke des Vereins verwendet. Der Verein verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

So steht es in unserer Satzung und erklärt sehr gut alle Ziele die wir zukünftig damit verfolgen.

Der Gründungstermin

Um das ganze nun auf den rechtlich korrekten Weg zu bringen, wurden am Sonntag den 15.12.2019 um 12:00 Uhr alle eingeladen, welche an dieser Vereinsgründung teilnehmen wollten.

Es fanden sich zu diesem Geschichtsträchtigen Termin 15 Leute ein. 5 weitere ließen sich per Vollmacht vertreten, da ihnen ebenfalls wichtig war, als Gründungsmitglieder aufgenommen zu werden.

Gründungsmitglieder
Gründungsmitglieder

Nach Durchsprache der Agenda, kam der potenziell wichtigste Punkt. Die Wahl des Vorstands. Selbstverständlich gab es vorab bereits Ideen und eine klare Kommunikation an die Gemeinschaft. Auch wollten wir bewusst anderen Personen die Möglichkeit geben, sich für einen der 5 Posten aufstellen zu lassen. Allerdings wurden alle 5 Vorschläge 1:1 übernommen und einstimmig gewählt. Erfreulicherweise nahmen auch alle 5 Kandidaten ihre Ämter und Wahlen an. So ergibt sich nun folgende Besetzung des Vorstands:

  • 1. Vorsitzender: Martin
  • 2. Vorsitzender: Max
  • Schatzmeister: Lorenz B.
  • Schriftführer: Moritz
  • Beisitzer: Felix

Direkt im Anschluss wurde dann feierlich verkündet, dass im Rahmen aller Punkte nun offiziell der Spieleverein Nackt und Rosa e.V. gegründet wurde, welches die anwesenden mit ihrer Unterschrift bezeugen sollten.

Nach aufbrausendem Jubel, erklärten Martin und Max den Anwesenden, dass im nächsten Schritt der Gang zum Notar bevorsteht.

Dies konnte glücklicherweise umgehend am Freitag den 20.12.2019 in die Tat umgesetzt werden. In einem 15 minütigen Termin wurde mit zwei Unterschriften der Vorsitzenden auch vor dem Notar die Gründung bestätigt. Die notwendigen Dokumente sind somit nun auf dem Weg zum Amtsgericht in Ingolstadt. Sollte dort kein Einwand mehr vorliegen, dürfte unser Verein in der zweiten oder dritten Januarwoche seinen Weg ins Vereinsregister finden.

Der Gang zum Notar
Der Gang zum Notar

Damit wären wir dann nun auch endgültig und vollkommen offiziell ein eingetragener Verein.

Im Namen von Max und mir, wollen wir allen 18 Personen danken, die mit ihrer Anwesenheit unterstrichen haben, wie gerne sie diesem Verein beitreten wollen.

Das heilige Papier
Das heilige Papier

Für alle Interessierten verlinken wir hiermit gerne die offizielle Satzung.

Link zur Satzung des Spieleverein Nackt und Rosa e.V.

In Kürze werden wir auch Online alle wichtigsten Informationen zu unserem Verein hinterlegen.

Wer fragen hat, darf diese natürlich auch gerne bei unserem nächstem Event – Spieltag 4 – persönlich fragen.

%d Bloggern gefällt das: