Sie ist wieder da: Azusa, Lost but Seeking. Fast schon in Vergessenheit geraten, lässt die Mönchin die Stärke von monogrün wieder aufleben.

Wir möchten uns heute mit einem Commander befassen, dem man in Zukunft höchstwahrscheinlich mehr aufmerksam schenken muss als bisher.


Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Azusa, Lost but Seeking erfährt einen Reprint im kommenden Core-Set M21. Durch den immensen Preisfall wird sie sich sicherlich der ein oder andere Magic-Spieler mehr gönnen (können).


In Mono Green kommt man fast nicht an Azusa, Lost but Seeking vorbei. Und wir zeigen euch, warum das so ist.

"Azusa, Lost but Seeking" "Sie sieht nicht nur heiß aus, sie bringt den Gegner sehr schnell, ganz schön ins schwitzen und kann förmlich explodieren."
Azusa bringt den Gegner sehr schnell ganz schön ins schwitzen und kann förmlich explodieren.

Man muss wirklich nicht näher auf die Fähigkeit eingehen, um zu wissen, auf was das Ganze hinausläuft.

Näher ansehen werden wir uns die Karten, die in einem Azusa-Deck gespielt werden sollten. Denn nichts ist mit diesem Deck wichtiger, als die Gegner schnellstmöglich ordentlich zu vermöbeln.

Natürlich bietet Azusa, Lost But Seeking eine ganze Palette an Möglichkeiten, wie man sie spielen könnte: Landfall, Sacrifice, oder Eldrazi Tribal – sie hat bei vielen Strategien ihre Stärken. Näher eingehen werden wir speziell auf Eldrazis.


Land Base

Mit Azusa spielt man, im Gegensatz zu den meisten Commandern, eine Vielzahl an Ländern mehr. Logisch? Logisch. Denn solltet ihr, nachdem ihr Azusa, Lost but Seeking ausspielt, im gleichen Zug keine Länder aus der Hand nachlegen können, verpufft ihr Effekt recht schnell. Die Anzahl der Länder variiert nach Auswertung vieler Decklisten trotzdem stark. Wir empfehlen euch, mindestens 50 Länder zu spielen. So habt ihr rechnerisch 4,04 Länderkarten in Turn 1 und zieht alle 1,98 Karten ein neues Land. In Turn 3 habt ihr in den meisten Fällen dann fünf Länder liegen.

"Kozilek oder Ulamog bereits in Turn 5? Im "Azusa, Lost but Seeking" -EDH nicht unmöglich"
Kozilek oder Ulamog bereits in Turn 5? Nicht unmöglich mit diesen Ländern.
"Auch sie wirken in EDH wie Brandbeschleuniger"
Auch sie wirken wie Brandbeschleuniger.

Ramp

"Länderkarten von der Bibliothek spielen zu können, eröffnet uns eine gute Chance schnell durch das Deck zu kommen, um die Karten zu finden, die benötigt werden, um mit "Azusa, Lost but Seeking" schnell zum Erfolg zu kommen.
Länderkarten von der Bibliothek spielen zu können, eröffnet uns eine gute Chance, schnell durch das Deck zu kommen, um die Karten zu finden, die benötigt werden, um das Spiel zu entscheiden.

Card Advantage

"Horn of Greed ist eine mächtige und nicht zu unterschätzende Karte. Ihr erarbeitet euch damit schnell einen Kartenvorteil gegenüber euren Mitstreitern."
Horn of Greed ist eine mächtige und nicht zu unterschätzende Karte. Ihr erarbeitet euch damit schnell einen Kartenvorteil gegenüber euren Mitstreitern.

Creatures

Am Ende möchten wir noch auf die wirklich entscheidenden Karten eingehen, denn es geht ja letztendlich darum, das Spiel zu gewinnen – und nicht dem Gegner zu demonstrieren, dass wir in der Lage sind, unsere komplette Mana Base auszuspielen.

"Besonderes Augenmerk gilt hier der "Annihilator"-Fähigkeit, die dem Gegner in der früher Phase des Spiels sehr schnell den Gar ausmachen kann."
Besonderes Augenmerk gilt hier der Annihilator-Fähigkeit, die dem Gegner in der frühen Phase des Spiels sehr schnell den Garaus machen kann.


Natürlich möchten wir euch hier nicht vorschreiben, wir ihr euer Deck spielen sollt und welche Karten ihr unbedingt einbauen müsst. Durch den Reprint und der nun besseren Verfügbarkeit kommt ihr gut an Azusa ran. Der Guide soll lediglich eine Anregung und Anstoß für euch sein, eines der vergleichsweise stärkeren EDH-Decks zu bauen. Es lohnt sich!

Sollte euch der Artikel gefallen haben und ihr wollt mehr davon, dann seht euch gerne auch unsere anderen Beiträge an. Zu den weiteren Blog-Artikel kommt ihr hier.

%d Bloggern gefällt das: