Hallo Moritz. Ich freue mich, dass wir uns heute über ein interessantes Format unterhalten werden und du uns mit deinem Wissen und deiner Erfahrung hoffentlich weiterhelfen kannst.

Hallo Patrick. Ich freue mich auch und hoffe, euch beide Formate ein bisschen näher bringen zu können.

Du bist ja den meisten in der Nackt&Rosa-Gruppe als “Kman” bekannt. Wie und wann ist dieser Spitzname entstanden?

Der Spitzname wurde mir von einem guten Kumpel in der fünften Klasse verpasst und ist von meinem Nachnamen Karmann abgeleitet.

Hast du in der fünften Klasse schon Magic gespielt? Erzähl uns doch mal von deinen ersten Gehversuchen.

Gerne. Das mit Magic ging glaube ich in der sechsten Klasse los, als Onslaught erschienen ist. Ein Freund hat mir ein grünes “Biester-Deck” in die Hand gedrückt und da war es um mich geschehen. (lacht) Wir haben dann so zwei bis drei Jahre hauptsächlich mit Klassenkameraden Kitchen-Table-Magic gespielt und sind dann zu den damaligen Magic-Treffs ins Atlantis in Pfaffenhofen gegangen. Aufgehört habe ich, wie damals viele, während Mirrodin und Darksteel, weil das Meta durch die Artefaktdominanz nicht mehr spannend war.

Eigentlich schade, dass man aus solchen Beweggründen mit Magic aufhört, es ist aber mehr als verständlich. Das Phänomen sehen wir ja aktuell auch in Duel Commander mit den teils unverständlichen Bannings. Hast du in der Vergangenheit deswegen schon einmal über einen Ausstieg aus diesem Format nachgedacht?

Ja, mehrmals. Ich spiele das Format seit ungefähr fünf Jahren. Die Bannings, über die deren Commitee entscheidet, waren schon immer umfangreicher als in den anderen Eternal-Constructed-Formaten. Da werden normalerweise maximal ein bis zwei Karten gebannt. Im Duel Commander gab es schon häufiger ganze Pakete an Bannings, die teils unüberlegt, vorschnell und willkürlich gewirkt haben. Das war häufiger schon frustrierend für einen großen Teil der Community. Nichtsdestotrotz habe ich das Format zu sehr geliebt, um wirklich damit aufhören zu können.

Wie wir bereits aus der Nackt&Rosa Snapcast Episode 12″ schon erfahren konnten, ist Mono Green deine bevorzugte Farbidentität.  Besonders mit der Karte Primeval Titan konntest du dich schnell anfreunden. Welchen Commander spielst du und was macht das Deck und den Primeval Titan so besonders?

Nicht zwangsläufig Mono, aber meistens Heavy Green. (lacht) Ich spiele Titania, Protector of Argoth. Ein Aggro-Token-Deck, welches darauf basiert, dass Länder aus dem Spiel in den Friedhof wandern und zurück. Neben dem Plan, mit 5/3 Elemental Token schnell Druck aufzubauen, ist auch ein leichtes Land-Destruction-Subthema drin, mit der Wasteland/Crucible of Worlds-Taktik. Primeval Titan ist wohl die wichtigste größere Kreatur. Er bringt, wenn er ins Spiel kommt und bei jedem Angriff zwei beliebige Länder aus der Bibliothek getappt ins Spiel. Mit diesem Deck kann man sich für die jeweilige Situation die perfekte Antwort suchen. Sei es ein Glacial Chasm um sich zu retten, die Dark Depths-Combo oder einfach nur mehr Mana für den Zug darauf.

Versuchen wir mal den Shift rüber zur aktuell geführten Debatte rund um Duel Commander. Aufgrund der anhaltenden und nachvollziehbaren Kritik hat sich eine Art Gegenbewegung gebildet, um dem Trend der, wie du es bezeichnest, “willkürlichen” Bannings entgegenzuwirken. Daraus ist ein alternatives Format entstanden: “Archon”. Was hat es damit auf sich?

Archon wurde von der Kölner Community vor kurzem ins Leben gerufen. Wichtigster Unterschied zum regulären Duel Commander ist der Entscheidungsweg, wie es zu Bannings und Unbannings kommt. Die Idee ist, dass jede Community ein “Chapter” bildet und dann eine oder mehrere Personen in ein “Council” beruft. Dieses Council kann dann Karten zum Voting vorschlagen, worüber dann die gesamte Playerbase abstimmen darf. Also ein sehr basisdemokratischer Ansatz. Die Spielregeln davon unberührt, demgegenüber wurden die letzten Bannings ignoriert.

Einen demokratischen Grundgedanken zu wählen, ist sicherlich nicht der schlechteste Weg. Ist es das, was die Mehrzahl der Spieler will? Meinst du, dieses Format hat Zukunft und kann sich zu einem etablierten Format auch in der Breite entwickeln?

Was die Mehrheit wirklich will ist für mich schwer einzuschätzen. Ich glaube aber, dass es auf jeden Fall mehrheitlich Unzufriedenheit mit der Vorgehensweise der Banlist im French Duel Commander gibt. Der Erfolg von Archon hängt natürlich auf lange Sicht davon ab, wie gut es angenommen wird. Ich glaube zwar, dass es da genug Potential gibt, dennoch gibt es ein paar Bedenken. Man kann von den Spielern beispielsweise nur schwer verlangen, für beide Formate ein Deck parat zu haben. Genau deswegen versuchen wir gerade aus Nackt&Rosa-Sicht, uns ein Bild zu machen, zu welchem Weg unsere Community tendiert. Wir werden deswegen die Tage nochmal eine Umfrage starten.

Du stehst in engem Kontakt mit dem größten Turnierveranstalter Deutschlands aus Darmstadt. Wie entstand diese Verbindung und welchen Einfluss hat dieser auf das Archon-Format?

Wir haben nach unserem letzten Duel-Commander-Turnier unsere Deckdaten an MTGTop8.com übermittelt. Kurz darauf sind wir vom Veranstalter der Darmstädter Turniere kontaktiert worden. Die Idee war, mit einem riesigen Turnier unsere beiden Communities zu vereinen. Das war vor der Corona-Zeit und ist jetzt erstmal auf Eis gelegt, doch wir haben das natürlich noch auf dem Schirm. Was ich von der Darmstädter Community gehört habe, hat sich Archon noch nicht wirklich durchgesetzt. Dort spielen sie ihre Turniere weiterhin mit der French Banlist. Die Communities, welche den Umstieg auf Archon schon vollzogen haben, sind Chemnitz, Köln, Leipzig, Los Angeles, Normandie und Paris. Man sieht also, dass es auch schon international Aufmerksamkeit erregt hat. Sogar im Mutterland des Formats, in Frankreich.

Dann sind wir doch mal gespannt, wie das Format bei unseren Mitgliedern ankommt und wie die Befragung verläuft. Welche Formate außer Duel Commander reizen dich noch?

Ich spiele hauptsächlich cEDH und Duel Commander. Ab und zu auch Casual Commander oder Brawl. Ich hatte auch mal kurze Ausflüge in Modern und Legacy. Die Constructed-Singleton-Formate gefallen mir am meisten.

In Modern spielst du Goblins. In M21 ist dafür eine neue Karte erschienen: Conspicuous Snoop. Ist das eine für dich interessante Karte? Könntest du dir vorstellen, sie in dein Deck einzubauen?

Als dieser gespoilert wurde, dachte ich zuerst, er wäre zu schwach. Mittlerweile glaube ich aber, dass er ein- oder zweimal im Deck sehr gute Arbeit leisten könnte. Er ist ja wie eine Future Sight für Goblins. Und wer das Deck kennt, weiß dass es für (fast) Mono Red ziemlich viel Card Advantage generiert. (lacht)

Dann sind wir leider auch schon durch für heute. Ich könnte mich noch stundenlang mit dir über Magic unterhalten, aber dafür ist das Wetter heute einfach zu gut. (lacht) Ich danke dir für deine Eindrücke und wünsch dir noch einen schönen Sonntag.

Alles klar, Merci dir auch! (lacht) Schönen Sonntag noch!

Zu den Archon-Regeln und der Banlist kommt ihr hier. Der aktuelle Nackt&Rosa Snapcast Episode 12 ist hier zu finden.

Sollte euch der Artikel gefallen haben und ihr wollt mehr davon, dann seht euch gerne auch unsere anderen Beiträge an. Zu den weiteren Blog-Artikel kommt ihr hier.

%d Bloggern gefällt das: